Hiarch!



s' ist eine böse Welt, in der wir leben... Da muß es auch ein paar Sachen geben, die uns heiter stimmen. Hier findet Ihr ein paar Beispiele aus dem Internet:


Zum Beispiel Batty Baddies. Batmans Freunde sind auch meine Freunde! Das gilt allerdings auch für diese besonderen Feinde des Dunklen Ritters. Die Baddies von Shred sind immer dazu gut, einem den Tag ein wenig frülicher zu machen.


Zum Beispiel BILDblog. Was heute in der "Bild"-Zeitung steht, steht morgen überall. Vielleicht sollte man sich also mal genauer anschauen, was sie schreibt. Die kleinen Merkwürdigkeiten und das große Schlimme (BILDblog.de).


Zum Beispiel Apo'strophen-Alarm! Es gibt es viele Dinge, für die es sich lohnt, zu kämpfen. Eines davon ist der korrekte Gebrauch von Apostrophen (das sind diese lustigen Häkchen, die sich bei manchen Worten am Ende befinden, wenn es sich um

- den Genitiv von Eigennamen handelt, deren Grundform (Nominativform) auf einen s-Laut (geschrieben: -s, -ss, -ß, -tz, -z, -x, -ce) endet und sie nicht einen Artikel, ein Possessivpronomen oder dergleichen bei sich haben, oder

- Wörter mit Auslassungen handelt, die ohne Kennzeichnung schwer lesbar oder missverständlich sind, oder

- Wörter mit Auslassungen im Wortinneren handelt).

Ich habe schon Blut fließen sehen, weil jemand des Gebrauchs' vo'm Apostroph (jaja - ich weiß!) nicht mächtig war.


Zum Beispiel Ösis halt... In diesem Bericht von zdnet.de geht es um eine östererreichische Site, die nicht will, daß man auf sie einen Link setzt! Basta! Gefälligst soll man da erst mal fragen, ob das auch erwünscht ist. Jawoll! Ansonsten gibt es 'ne Abmahnung.

Wo kommen wir denn da hin, wenn jeder so mir nichts dir nichts auf unsere Seiten linkt. Am Ende folgt noch einer dem Link und guckt sich bei uns um. Herrjeh!

(*grübel* war es nicht auch ein Österreicher, der sich selber in der Bank die Knarre an den Kopf hielt und schrie: "Ich habe eine Geisel! Geben Sie mir sofort Ihr ganzes Geld." Der Kassierer jedenfalls kombinierte: "Sie wollen's in Schilling, oder?" */grübel*)

Aber egal! Die Ö-Site will 10.000 Euro für den Link. Wieviel Schillig wären denn das?


Zum Beispiel Angst und Schrecken.

Du denkst, du hast das Grauen im Internet schon gesehen? Ha!! Hier wirst du eines Besseren belehrt. Gruselseiten, schauriges Design, inhaltslose Webauftritte - in dieser Linksammlung der besonderen Art findest du sie.

Kicki!